Beiträge

Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business kostenlos in neuer Version verfügbar

Kaspersky Lab unterstützt Organisationen im Kampf gegen Ransomware mit einem kostenfreien Tool, das die jüngsten Anti-Ransomware-Technologien von Kaspersky Lab beinhaltet und vorhandene IT-Sicherheitslösungen anderer Anbieter ergänzt.
Weiterlesen

Kaspersky Anti-Cryptor-Technologie für effektiven Schutz vor Ransomware

Einrichtungen und Organisationen in Deutschland werden zunehmend von Ransomware attackiert. Zahlreiche Varianten von Verschlüsselungs- und Erpressungstrojanern bedrohen Rechner und darauf befindliche Daten – einmal verschlüsselt, kann die Wiederherstellung selbst durch Lösegeldzahlung nicht garantiert werden. Die Anti-Cryptor-Technologie als Bestandteil der Endpoint Security for Businesses von Kaspersky Lab hilft Einrichtungen, eine effektive Sicherheitsstrategie gegen Ramsomware aufzustellen.

Kaspersky Ransomware-Schutz

Erpressungstrojaner wie Teslacrypt, Goldeneye, Locky oder Petya verbreiten sich derzeit schnell und bedrohen Daten von Unternehmen und Organisationen. Besonders für größere Einrichtungen mit einer weit vernetzten IT-Infrastruktur ist das Bedrohungspotenzial groß – die Infektion kann sich von einem einzelnen Rechner schnell im gesamten Netzwerk ausbreiten und so noch größeren Schaden anrichten. Selbst wenn Dateien später mit einer Lösegeldzahlung oder durch Tools entschlüsselt werden können, ist ein Datenverlust wahrscheinlich.

Kaspersky Security for Windows Server: Lösung für Unternehmensserver

„Ransomware ist für Cyberkriminelle einfach zu entwickeln. Sie versprechen sich davon schnelles Geld. Zudem haben Opfer bei diesem unfairen Spiel keinerlei Garantie, verschlüsselte Daten durch die Zahlung eines Lösegelds jemals zurückzubekommen“, erklärt Holger Suhl, General Manager DACH bei Kaspersky Lab.

Für größere Einrichtungen und Organisationen hat Kaspersky Lab eine neue Version der auf leistungsfähige Server ausgerichteten Lösung „Kaspersky Security for Windows Server“ vorgestellt, die Bestandteil der „Kaspersky Endpoint Security for Business“ sowie „Security for File Server“ und „Security for Storage“ ist.

Vor unbekannten Bedrohungen schützen

Kritische Bereiche von Unternehmensservern identifiziert und prüft Kaspersky Security for Windows Server präventiv auf Malware. Verdeckte schädliche Prozesse oder das Ausführen von Malware beim Systemstart können beispielsweise durch den Scan von Autorun-Dateien verhindert werden.

Über die Funktion Application Launch Control und vordefinierte Regeln wird die Ausführung von Daten, Skripten oder Installationsdateien reglementiert, um Ihre Organisation auch vor neuen, unbekannten Bedrohungen zu schützen.

Mit der auf einem innovativen Kaspersky-Algorithmus beruhenden Anti-Cryptor-Technologie können gemeinsam genutzte Ordner über eine verhaltensbasierte Analyse vor Verschlüsselung geschützt werden. Für den Fall schadhafter Aktivitäten schränkt der Host-Blocker den Netzwerkzugriff auf sichere Dateiserver ein.

Kaspersky Endpoint Security for Business mit Anti-Cryptor-Technologie für effektiven Schutz vor Ransomware

Android-Mobilgeräte mit Kaspersky Internet Security vor Angriffen schützen

Mobile Endgeräte spielen in beruflichen Arbeitsabläufen eine immer größere Rolle, sind gegen Angriffe durch Schadsoftware aber häufig deutlich schlechter geschützt als Desktop-PCs. Mit aktuellen Security-Lösungen von Kaspersky können Bedrohungen für Android-Mobiltelefone und Tablets zuverlässig abgewehrt werden.

Kaspersky Internet Security for Android

Viren, Trojaner und Ransomware: Was PCs und Notebooks seit Jahren bedroht, wird nun zunehmend für Smartphones und Tablets zur Gefahr. Durch die millionenfache Verbreitung mobiler Geräte und die zahlreichen darauf gespeicherten persönlichen Daten wie Fotos, Kontakte oder Bankverbindungen sind vor allem Smartphones ein lohnenswertes Ziel für Angreifer geworden.

Das ist umso heikler, wenn in BYOD (Bring Your Own Device)-Szenarien mobile Geräte gleichzeitig privat und beruflich genutzt werden, also auch der Verlust geschäftlicher Daten zu befürchten ist. Hinzu kommt, dass auf Smartphones Sicherheitslösungen lange noch nicht so verbreitet sind wie bei PCs und Notebooks, für die ein effektiver Virenschutz schon längst als unverzichtbar gilt. Ein Großteil der Android-Smartphones läuft mit älteren, nicht aktualisierten Versionen des Betriebssystems. Durch zahlreiche ungepatchte Lücken sind die Geräte anfällig für Angriffe.

Mit Kaspersky Internet Security Android-Smartphones schützen

Namhafte Hersteller von Security-Software haben auf diese Entwicklung reagiert und bieten für Mobilgeräte optimierte Versionen ihrer bewährten Sicherheitslösungen an. Die Internet Security for Android von Kaspersky beispielsweise schützt Smartphones vor Schadsoftware wie Trojanern oder Ransomware. Damit keine Viren auf das Gerät gelangen, scannt die Software E-Mail-Anhänge und Dateien auf mögliche Bedrohungen und warnt den Nutzer vor dem Befall.

Schutz vor Phishing-Links

Neben „klassischen“ Viren, die per SMS- oder Mailanhang auf das System gelangen, sind gefälschte Webseiten eine weitere Gefahrenquelle für Smartphone- und Tabletnutzer. Betrüger wollen mit gefälschten Mails oder Webseiten, die ihren Vorbildern oft täuschend ähnlich sehen, Bank- und Adressdaten abgreifen. Die Sicherheitssoftware auf dem Mobilgerät prüft daher jeden Link im Voraus auf mögliche Bedrohungen durch Phishing-Versuche und blockt diese bei Gefahr.

Schutz vor Datenverlust bei Diebstahl

Smartphones können deutlich einfacher verlorengehen als Desktop-PCs – damit erhöht sich auch die Gefahr, dass sensible Daten in die falschen Hände geraten. Mit den integrierten Diebstahlschutz-Funktionen können Smartphones per Fernzugriff gesperrt und der Zugriff auf gespeicherte Daten unterbunden oder Daten gelöscht werden. Zudem lässt sich der Standort verlorener Geräte orten.

Schnelle Reaktion auf Bedrohungen, minimale Systemanforderungen

Moderne Security-Lösungen für mobile Geräte benötigen für den umfassenden Schutz geringe Systemressourcen und belasten die Akkulaufzeit kaum. Durch cloudbasierte Methoden können Informationen über neue Bedrohungen in kürzester Zeit auf dem Gerät bereitgestellt werden – auch ohne manuelles Update sind Smartphones innerhalb kürzester Zeit geschützt.

 

Mit Kaspersky Internet Security for Android-Mobilgeräte zuverlässig schützen

Kaspersky wehrt mit neuem KDP Connect DDoS-Attacken ab

Kaspersky DDoS Schutz
Distributed Denial-of-Service (DDoS)-Attacken können auch in Einrichtungen der Kirche und Wohlfahrt finanziellen und wirtschaftlichen Schaden anrichten. Mit dem neuen Kaspersky DDoS Protection Connect schützen Sie Ihre Serverinfrastruktur vor Überlastungsangriffen. Weiterlesen

Kaspersky: 30% Rabatt für Endpoint Security Business Advanced

Schützen Sie jetzt Ihre Endpoints und Server im Netzwerk effektiv vor unbekannter Malware zum attraktiven Preis: Bis 30. September 2016 erhalten Sie 30% Rabatt auf Kaspersky Endpoint Security for Business Advanced. Ganz gleich, ob Sie bereits Kaspersky Lab Endpoint Security for Business in den Stufen Core oder Select nutzen oder nicht, jetzt haben Sie die Gelegenheit Ihre Sicherheit zu optimieren und dabei kräftig zu sparen. Weiterlesen

Kaspersky Sicherheitslösungen schützen vor Verschlüsselungstrojaner Locky

Der Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) Locky ist eine Bedrohung für Internetnutzer und Einrichtungen. Nach Informationen von Kasperky Lab sind im Februar 2016 über 60 Locky-Varianten aktiv und verbreiten sich rasant. Anwender können sich aber schützen – mit aktuellen Sicherheitslösungen.

Ransomware verschlüsselt Daten und erpresst Lösegeld

Erpressungs- und Verschlüsselungstrojaner sind nicht neu: Immer neue Schadsoftware-Varianten sind im Umlauf. Ist die Ransomware erst einmal auf den Rechner gelangt, beginnt sie mit der Verschlüsselung bestimmter Dateien und fordert für deren Entschlüsselung ein Lösegeld. Locky treibt diesen Trend: „2016 wird wohl das Jahr der Ransomware“, schätzt Marco Preuss, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungsteams von Kaspersky Lab.

So greift Locky an – Deutschland besonders betroffen

Für seine Verbreitung nutzt Locky zwei Wege: Der Trojaner tarnt sich als E-Mail-Anhang und gelangt beim Öffnen des Dokuments auf den Rechner. Wenn auf den betroffenen Rechnern die Ausführung von Makros aktiviert ist, lädt Locky die Schadsoftware aus dem Internet nach. Der zweite Infizierungsweg führt über manipulierte Webseiten. Beim Besuch dieser Seiten versucht Locky, sich auf dem Computer zu installieren.

Nach Angaben von von Kaspersky Lab ergaben Analysen, dass Internetanwender in Deutschland und Frankreich der höchsten Gefährdung durch Locky ausgesetzt sind.

Kaspersky Lab rät betroffenen Nutzern, das geforderte Lösegeld nicht zu zahlen und die Strafverfolgungsbehörden zu informieren. In der Vergangenheit gab es immer wieder die Möglichkeit, die Daten später auch ohne Zahlung durch Entschlüsselungstools wieder herzustellen.

Den Ernstfall vermeiden: Kaspersky Lab erkennt und blockiert Krypto-Trojaner Locky

Die Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab erkennen Locky seit der Aktualisierung der Signaturdatenbanken vom 07.02.2016 als „Trojan-Ransom.Win32.Locky“ und blockieren die Aktivitäten des Trojaners. Laufende Locky-Prozesse werden als „maliziöse Aktivität“ vom Kaspersky Aktivitätsmonitor erkannt.

So können Sie sich vor Ransomware schützen

Neben aktueller Securitysoftware schützen Maßnamen durch den Nutzer vor Schadsoftware:

  • Vermeiden Sie es, Anhänge aus E-Mails unbekannter Personen öffnen. Auch bei Anhängen von E-Mails bekannter Personen gilt Vorsicht.
  • Erstellen Sie regelmäßig Backups wichtiger Daten und bewahren Sie diese getrennt vom Computer auf.
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem und installierte Software wie Browser regelmäßig.

Nutzen Sie aktuelle Sicherheitssoftware wie Kaspersky Total Security oder Endpoint Security for Business, um sich vor Infektionen zu schützen. Aktualisieren Sie die Virendefinitionen regelmäßig.

Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet mit Kaspersky Securitylösungen

E-Mails sicher verschicken und empfangen

Kaspersky Security für Mail-Server schützt Ihre E-Mail-Kommunikation

Neben den umfassenden Endpoint Security for Business Paketen bietet Kaspersky auch Sicherheitslösungen an, die gezielt einzelne Einsatzbereiche absichern. Die Kommunikation per E-Mail ist beispielsweise einer der Hauptkanäle, über die Malware und Spam verbreitet werden. Dieses Einfallstor schließt Kaspersky Security für Mail-Server. Die Sicherheitslösung kann eigenständig ebenso gut eingesetzt werden, wie als Erweiterung von Kaspersky Endpoint Security for Business.

Server schützen und dabei nicht belasten

Kaspersky Security für Mail-Server schützt zuverlässig alle gängigen Mail-Server, beispielsweise Microsoft Exchange oder Lotus Domino. Die Sicherheitslösung bietet umfassenden Schutz selbst für heterogene Unternehmensumgebungen. Die vielfach ausgezeichnete Anti-Spam-Engine zeichnet sich durch hervorragende Erkennungsraten aus und bietet hohe Leistung bei minimaler Auslastung der IT-Ressourcen.

  • Schützt E-Mail-Server und Collaboration-Plattformen
  • Nutzt optimal und schonend vorhandene Systemressourcen
  • Stellt Zuverlässigkeit und hohe Leistung durch aktuelle Datenbanken sicher
  • Sorgt für proaktiven Schutz vor Schadsoftware und Spam

Benutzerfreundliche Managementwerkzeuge vereinfachen die Verwaltung

Kaspersky Security für Mail-Server lässt sich einfach installieren und entsprechend Ihrer IT-Sicherheitsrichtlinien konfigurieren. Informationen über den E-Mail-Schutzstatus und flexible Einstellungen für Scans und Berichterstellung geben Ihnen effiziente Kontrolle über Ihre E-Mail- und Dokumentensicherheit.

Kaspersky informiert: Aktuelle IT-Sicherheitsbedrohungen und Tipps zum Schutz Ihrer IT-Systeme

Kaspersky informiert: aktuelle IT-Sicherheitsbedrohungen und Tipps zum Schutz Ihrer IT-Systeme

Ob klein, mittel oder groß, jede Organisation ist von Gefahren aus dem Internet betroffen. IT-Sicherheitsbedrohungen durch Viren und Malware verändern sich ständig und benötigen aktuelle Sicherheitslösungen.

In unserem einstündigen Webinar am 11. Juni 2015 um 11:00 Uhr stellt Ihnen Herr Veit Starke, Channel Account Manager bei Kaspersky Lab, die aktuelle und zukünftige Bedrohungslage dar:

  • Mit welchen Methoden gehen Kriminelle vor?
  • Was sind die Gründe für Attacken?
  • Welche Bedeutung haben IP-Adressen für die Sicherheit?
  • Welche Rolle spielt der menschliche Faktor?
  • Mit welchen Malware-Attacken müssen Sie rechnen?

Der effektive Schutz Ihrer Systeme setzt aktuelles Know-how voraus. Vertiefen Sie Ihr Wissen!

Sie finden eine Aufzeichnung des Webinar in unserem Archiv: IT-Sicherheitsbedrohungen und Schutz Ihrer IT-Systeme.

Im Fokus: Verschlüsselung

Kaspersky Endpoint Security for Business Advanced schützt selbst beim Verlust Ihres Notebooks

Mobilität wird immer wichtiger in der Arbeitswelt. Und wer hat nicht mal etwas liegen lassen, im Zug, im Café oder bei einer Veranstaltung? Wenn es sich um sensible Daten auf Ihrem Notebook oder USB-Stick handelt, kann man nur noch auf einen ehrlichen Finder hoffen. Oder schon vorher seine Daten sorgsam verschlüsseln.

Kaspersky Endpoint Security for Business Advanced bietet neben umfassendem Endgeräteschutz hoch entwickelte Verschlüsselungstechnologie, die sich über das Kaspersky Security Center einfach mithilfe einer einzigen Richtlinie bereitstellen und verwalten lässt.

  • AES-Verschlüsselungsalgorithmus mit einer Schlüssellänge von 256 Bit
  • Kombination verschiedener Verschlüsselungsmethoden für Festplatten und Wechseldatenträgern
  • Verschlüsselung der Informationen wirkt sich nicht auf die Produktivität aus
  • Einmalige Anmeldung auf dem verschlüsselten System genügt
  • Verschlüsselte Daten auch externen Mitarbeitern sicher zur Verfügung stellen

Erweiterte Management-Funktionen runden Advanced Edition ab

Kaspersky Endpoint Security for Business Advanced bietet neben ausgezeichneten Antiviren-Technologien und sicherer Verschlüsselung auch ausgereiftes Systems Management. Damit werden zuverlässig Schwachstellen erkannt und geschlossen, Software zentral bereitgestellt oder System-Images erstellt. Systems Management vereinfacht die Verwaltung Ihrer IT über die Sicherheitslösung als solche hinaus und ergänzt diese sinnvoll.

  • Schwachstellenanalyse
  • Patch Management
  • Image Management
  • Lizenzmanagement
  • Netzwerk-Zugriffskontrolle
  • Hard- und Softwareinventarisierung

Kaspersky Endpoint Security for Business: Die Sicherheitslösung, die jedes Gerät erreicht

Kaspersky Endpoint Security for Business schütz Ihr Unternehmen überall

Endpoint Security for Business wird vom Kaspersky Security Center aus zentral verwaltet. Sicherheitsrichtlinien können ab der Version Select mit der zentralen Verwaltungsplattform auf allen Endgeräten in Ihrem Unternehmen bis hin zu mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones durchgesetzt und Sicherheitslücken vermieden werden. Leistungsstarker Malware-Schutz ist bei allen Versionen Standard.

Mit den Versionen Core, Select, Advance oder Total können Sie selbst entscheiden, wie umfassend der Schutz sein soll und das Sicherheitspaket entsprechend den Erfordernissen Ihres Unternehmens anpassen. Nutzen Sie Kaspersky Endpoint Security for Business, um Schwachstellen zu erkennen und Ihr Unternehmen zu schützen:

  • Schutz für jedes Endgerät – überall
  • Programm-, Geräte- und Webkontrolle nach Ihren Firmenrichtlinien
  • Verschlüsselung von Dateien oder des gesamten Datenträgers
  • Schutz virtualisierter Serverumgebungen
  • Alle Endgeräte zentral konfigurieren und verwalten

Wählen Sie so viel Sicherheit, wie Sie benötigen

Ob Core oder gleich Total, hier kommen Sie direkt zu dem Sicherheitspaket, das zu Ihrem Unternehmen passt:

Kaspersky Endpoint Editionen

Vier maßgeschneiderte Lösungen für mehr Sicherheit

Kaspersky bietet mit Endpoint Security for Business vier Sicherheitsstufen, die Sie entsprechend Ihrer Sicherheitsanforderungen einsetzen können. Sollten sich Ihre Anforderungen verändern, ist ein Upgrade auf eine umfangreichere Stufe immer möglich:

Kaspersky Endpoint Security for Business Übersicht