Neu: Kaspersky Endpoint Security for Business 11 mit Next-Generation-Technologie

Mit Kaspersky Endpoint Security for Business schützen sich Unternehmen zuverlässig vor Cyberbedrohungen aller Art – unabhängig von Gerät und Plattform. Die neue Version 11 verbessert den ohnehin umfangreichen Schutz durch maschinelles Lernen, Mobile Security oder Schwachstellen- und Patch-Management weiter und entspricht den EU-DSGVO-Vorgaben.

Kaspersky Enterprise Security for Business

Unternehmen und Einrichtungen stehen immer komplexer und weitreichender werdenden Bedrohungen durch Cyberkriminalität gegenüber, darunter Exploits für Ransomware-Massenangriffe, kreative Spam- und Phishing-Kampagnen, gezielte Social-Engineering-Attacken oder als Cyberwaffe genutzte legitime Software.

Die neue Version 11 der Kaspersky Endpoint Security for Business begegnet diesen Gefahren mit zukunftsweisenden Technologien. Erkennungsverfahren der nächsten Generation auf Basis dynamischer maschineller Lernverfahren ermöglichen die Erkennung schädlicher Aktivitäten in Echtzeit. Hinzu kommen weitere Next-Gen-Technologien wie verhaltensbasierte Erkennung, HIPS (Host-Based Intrusion Prevention System) oder Exploit Prevention.

Gehen Zugangsdaten verloren, können Schädlinge wie „WannaMine“ Systemressourcen z.B. zum Schürfen von Kryptowährungen mißbrauchen. Neue Mechanismen zur Kontrolle systemkritischer Prozesse verhindern dieses Szenario.

Komplett überarbeitete Benutzeroberfläche und granulares Sicherheitsmanagement

Moderne IT-Infrastrukturen sind durch den Mix aus verschiedenen Systemen, Netzwerken und Geräten eine große Herausforderung für das Sicherheitsmanagement –  jedes einzelne Element der komplexen Infrastruktur muss beachtet werden. Kaspersky Endpoint Security for Business 11 bietet zahlreiche neue Funktionen, die für Workstations und Server gleichermaßen zur Verfügung stehen. Cybersicherheit wird auf Kundenseite so einheitlich verwaltet:

  • Sicherheitskontrolle und zentrale Verwaltung von Servern
  • Erweiterter Schutz vor Ransomware und externem Datenverkehr sowie ein Default-Deny-Modus für Microsoft Windows Server, Exploit Prevention sowie die Konfiguration der Firewall
  • Ausdifferenzierte, bessere Sichtbarkeit und granularere Sicherheitskontrollen
  • Schwachstellen-Management, Zugangsdatenschutz und Integration von EDR-Technologie (Endpoint Detection and Response)
  • Verbesserungen bei Verwaltung und Deployment, Verwaltung von bis zu 100.000 Endpoints über eine einzige Server-Installation
  • Weiter verbesserte Performance und geringerer Ressourcenverbrauch im neuen Light-Cloud-Modus
  • Verbesserte Verwaltung und Schutz mobiler Geräte, z.B. durch vereinfachtes Deployment und Management von Android-Geräten über EMM-Systeme

Darüber hinaus bietet Version 11 von Kaspersky Endpoint Security for Business zahlreiche Innovationen, die den Schutz nochmals deutlich verbessern:

  • HuMachine Technologie geht weit über Next-Gen hinaus. Komponenten wie Cloud-, Verhaltens-, automatischer und Expertenanalyse in Verbindung mit maschinellem Lernen schaffen ein einzigartiges Schutzlevel für Unternehmen jeder Größe.
  • Next-Gen User-Interface macht die Technologie sichtbar – für verbesserte Visualisierung und noch mehr Einblick in den Sicherheitsstatus.
  • Schwachstellen- und Patch-Management für die zentrale Kontrolle kritischer Bereiche wie Zero-Day- / Hour-Exploits.
  • File-level und Full-disk Verschlüsselung für flexiblen, proaktiven Datenschutz
  • Voll native Integration mit EDR tragen dazu bei, Betriebsunterbrechungen während der Untersuchungen zu minimieren und die Reaktionszeiten zu verkürzen.

Die mehrfach prämierte Sicherheitslösung für Desktops, Server und mobile Geräte in Einrichtungen und Unternehmen aller Größen bietet unabhängig von der Plattform – Windows, Mac, Linux oder mobile Betriebssysteme – in allen Varianten leistungsstarke, mehrstufige Sicherheit vor jeder Art von Bedrohungen.

Neu: Kaspersky Endpoint Security for Business 11 mit Next-Generation-Technologie