Microsoft Office 365: Datenspeicherung jetzt in deutschen Rechenzentren

Mit der deutschen Rechenzentrumsregion ermöglicht es Microsoft Organisationen, die Cloud-Lösungen Office 365 und Azure sowie erste Dynamics 365 Services aus lokalen Rechenzentren in Berlin und Frankfurt am Main mit den entsprechend hohen Sicherheits- und Compliance-Standards zu beziehen.

Neue deutsche Microsoft Cloud-Rechenzentren

Mit Microsoft Cloud-Lösungen aus den Rechenzentren in Berlin und Frankfurt am Main profitieren deutsche Organisationen von lokaler Datenhaltung sowie hohen Sicherheits- und Compliance-Standards – und nutzen das Potenzial moderner Technologie für ihre digitale Transformation. Nachdem Microsoft Azure bereits seit August 2019 aus der neuen deutschen Cloud-Region angeboten wird, steht jetzt auch Office 365 mit lokaler Datenhaltung allgemein zur Verfügung – einschließlich Microsoft Teams. Auch erste Dynamics 365 Services stehen lokal bereit und werden in Zukunft erweitert.

Cloud-Dienste aus deutschen Rechenzentren – ohne Einschränkungen

Als Teil der internationalen Microsoft Cloud gilt für Dienste, die aus den deutschen Rechenzentren bezogen werden, die Feature-Parität: Sie sind zu den üblichen Preisen erhältlich wie in den übrigen EU-Rechenzentrums-Regionen, es gelten dieselben strengen Sicherheits- und Compliance-Standards. Damit profitieren Kunden von den Vorzüge einer globalen, hochskalierten Infrastruktur und können zugleich die strengen hiesigen Vorgaben erfüllen.

Office 365: die zentralen Daten liegen im Land

Alle zentralen Office 365 Kundendaten im Ruhezustand, auch die zur Datenreplikation für Notfallmaßnahmen und zur Erhaltung der Geschäftskontinuität, werden in demselben Land gespeichert, im Fall der deutschen Region also in den Rechenzentren in Frankfurt am Main und Berlin. Das umfasst beispielsweise:

  • Postfachinhalte in Exchange Online (E-Mail-Texte, Kalendereinträge und die Inhalte von E-Mail-Anhängen)
  • SharePoint Online-Inhalte sowie die auf dieser Website gespeicherten Dateien
  • Dateien, die auf OneDrive for Business hochgeladen werden
  • Teams-Chatnachrichten, einschließlich privater Nachrichten, Kanalmeldungen und in Chats verwendete Bilder

Neue Kunden mit deutscher Rechnungsanschrift werden von Microsoft bereits seit Dezember 2019 in den deutschen Rechenzentren angesiedelt, bestehende Kunden werden nach und nach umgezogen. Kunden können selbst im Office 365 Admin Center nachschauen, in welcher Region sich welcher von Ihnen genutzte Dienst befindet und zugehörige Daten gespeichert werden (Organisationsprofil > Einstellungen > Datenspeicherort).

Sicherheit, Datenschutz und Compliance mit Office 365

Office 365 und Microsoft 365 entsprechen den wichtigsten Drittanbieterstandards wie ISO 27001, den European Model Clauses oder HIPAA. Mit den entsprechenden Datenverarbeitungsverträgen wird die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unterstützt. Integrierte Kontrollen für Datenschutz und Sicherheit in Microsoft 365 verfügen über mehrere Ebenen zum Schutz persönlicher Daten, z. B. Zugriffssteuerung und Verschlüsselungsoptionen. Für die Sicherheit der Daten sorgt u.a. die geografische Redundanz, d.h. die Daten werden an mehr als einem Ort gesichert. Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich im Microsoft Trust Center.

Unterstützung der digitalen Transformation – auch bei hohen Anforderungen

Branchen wie das Gesundheitswesen oder viele Bereiche aus Wohlfahrt und Kirche unterliegen strengen regulatorischen und Compliance-Anforderungen. Zugleich beginnen viele Organisationen, die digitale Transformation und strategische Weiterentwicklung mit Cloud-Technologien zu beschleunigen – beispielsweise lässt sich mit Microsoft Teams das moderne Arbeiten unabhängig vom Standort ermöglichen, die interdisziplinäre Kommunikation erleichtern und Teamwork effektiv, sicher und integrativ gestalten.

Die Stabsabteilung IT und Digitalisierung freut sich sehr auf die strategische und operative Zusammenarbeit mit Microsoft. Durch die Auslagerung großer Teile unseres Cloud-Managements werden wir den unzähligen Ehrenamtlichen in unserer Diözese, aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung sowie in unseren rund 1.000 Pfarreien und zahlreichen Kindergärten ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit bieten können, bis hin zur Entwicklung eigener Applikationen“, sagt Dr. Rudolf Scheid, Leiter Stabsabteilung IT und Digitalisierung, Bistum Augsburg. „Diese Partnerschaft wird die Digitalisierung der Diözese mit großen Schritten weiter voranbringen. Mit Microsoft als strategischem Partner haben wir dafür ein sehr nachhaltiges Konzept entwickelt, das zudem auf sehr hohen Sicherheitsstandards basiert.“

Erfahren Sie mehr über Office 365 und wählen Sie die passende Lizenzoption