Microsoft 365: Preiserhöhung ab März 2022 für kommerzielle Lizenzmodelle

Microsoft hat angekündigt, ab März 2022 die Preise für Microsoft 365 anzuheben. Damit findet erstmals nach der Einführung von Office 365 vor zehn Jahren eine Preisanpassung statt. Betroffen sind Kunden, die zu kommerziellen oder Behörden-Konditionen lizenzieren.

Microsoft 365 Preiserhöhung ab März 2022

Seit dem Launch von Office 365 im Juni 2011 hat Microsoft die Lösung stetig ausgebaut und um eine Fülle neuer Apps und Funktionen erweitert – unter anderem Teams, Power BI, Stream, Planner, OneDrive uvm. Die für März angekündigte Preisanpassung spiegelt den gewachsenen Wert und Funktionsumfang der Produktivitätssuite wider, insbesondere in den Schlüsselbereichen Kommunikation und Zusammenarbeit, Sicherheit und Compliance sowie KI und Automaitisierung.

Die Preiserhöhung erfolgt weltweit ab 1. März 2022. Betroffen sind die Office 365- bzw. Microsoft 365-Pläne zu kommerziellen Konditionen und für Behörden. Die Preise für Nonprofit-Organisationen und Bildungseinrichtungen sowie private Endverbraucher sind zu diesem Zeitpunkt nicht betroffen.

Von der Preiserhöhung betroffen Produkte

  • Microsoft 365 Business Basic (+ 20 %)
  • Microsoft 365 Business Premium (+ 10 %)
  • Office 365 E1 (+ 25 %)
  • Office 365 E3 (+ 15 %)
  • Office 365 E5 (+ 8,6 %)
  • Microsoft 365 E3 (+ 12,5 %)

Bitte beachten Sie, dass dies nur eine Vorab-Information darstellt und genaue Preisauskünfte erst möglich sind, sobald die Microsoft-Preislisten für März 2022 vorliegen.

Die Preise für Microsoft 365 E5, Microsoft 365 Business Standard und die F-Pläne sind von der Preisänderung nicht betroffen.

Informieren Sie sich über Microsoft Office 365 hier im Logiway Online-Shop