Erweiterter Windows 7 Support endet in 3 Jahren: am 14. Januar 2020.

In drei Jahren läuft der erweiterte Support von Windows 7 endgültig aus. Das bedeutet für alle Kunden mit Windows 7 PCs, dass es ab dem 14. Januar 2020 keine Sicherheits-Updates, Aktualisierungen und keinen technischen Support mehr durch Microsoft geben wird.

Windows 7 Supportende

Auslaufmodell Windows 7: keine Unterstützung der aktuellen Prozessorgeneration

Immer noch setzen viele Anwender auf das bewährte Windows 7. Bereits vor zwei Jahren endete der grundlegende Support von Windows 7, der im Allgemeinen fünf Jahre währt. Seitdem erhalten Nutzer zwar immer noch alle wichtigen Sicherheits-Updates, jedoch keine neue Funktionalität. Viele Hersteller stellen für neue Hardware keine Windows 7 Treiber mehr zur Verfügung. Und die neueste Prozessorgeneration von Intel und AMD wird ausschließlich von Windows 10 unterstützt. Bei neuer Hardware-Beschaffung sollte ein Hauptaugenmerk vor allem dem Prozessor liegen, da dieser darüber entscheidet ob auf dem Gerät Windows 7 lauffähig ist oder ein Wechsel auf Windows 10 zwingend erforderlich wird.

Microsoft hatte den End of Life-Termin von Windows 7 bereits um ein Jahr auf Oktober 2017 verschoben. Ursprünglich sollten PCs mit vorinstalliertem Windows 7 ab 1. November 2016 nicht mehr von den Herstellern ausgeliefert werden dürfen. Als Grund für die Entscheidung wird ein umfangreiches Feedback durch Businesskunden genannt, die mehr Zeit für die Umstellung auf neuere Betriebssysteme benötigen.

Rechtzeitig den Umstieg auf Windows 10 planen

In einer Pressemitteilung weist Microsoft auf die Endgültigkeit des Supportendes am 14. Januar 2020 hin. Markus Nitschke, Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland begründet die frühe Ankündigung 3 Jahre vor dem Ende des erweiterten Supports: „Bereits bei Windows XP haben wir gesehen, dass sich Unternehmen frühzeitig mit dem Umstieg beschäftigen sollten, um spätere Risiken oder Kosten zu vermeiden.“

Mit Windows 10 geht Microsoft stärker auf die Bedürfnisse von Unternehmen ein. Dazu trägt zum einen die bessere Übersichtlichkeit bei, zum anderen aber auch eine optimierte Verwaltung und erweiterte Sicherheitsfunktionen.

  • Flexiblere Updates
  • Vereinfachte Bereitstellung von Upgrades
  • Integrierter Identifikationsschutz
  • Erweiterter Schutz vor Datenverlust
  • Malware-Schutz für Apps

Mehr zum Thema Sicherheit unter Windows 10 durch das Anniversary Update erfahren Sie auf der Webseite von Microsoft.

Sie haben Fragen zur Umstellung und Lizenzierung von Windows 10? Wir beraten Sie gern.