Adobe Photoshop: Stellt die Elements Kauflizenz eine Alternative dar?

Neben den Creative Cloud Profi-Kreativtools bietet Adobe mit Photoshop Elements und Premiere Elements Varianten mit reduziertem Funktionsumfang und vereinfachter Bedienung, die als güntige Kauflizenzen erhältlich sind. Am Beispiel von Photoshop für die digitale Bildbearbeitung erfahren Sie hier, welche Variante für Ihre Ansprüche passt.

Adobe Photoshop CC versus Elements

Für die Grafikbearbeitung bietet Adobe gleich mehrere Lösungen an, die sich an verschiedene Zielgruppen richten und sich in Funktionsumfang sowie Lizenzierung deutlich unterscheiden. Nutzer haben die Wahl zwischen den Abonnementvarianten der Creative Cloud und der Kaufvariante Adobe Elements 2018.

Obwohl beide Varianten der Bildbearbeitungs-Software unter dem Label „Photoshop“ laufen, handelt es sich um grundsätzlich unterschiedliche Lösungen – das drückt sich in der Anzahl der Werkzeuge und Funktionen aus, und auch im Preis. Dabei setzt Elements auf ein eigenes, maßgeschneidertes Bedienkonzept und bietet damit mehr als nur eine abgespeckte Variante der professionellen Lösung Photoshop CC.

Anwendertypus: Grafik-Profi vs. gelegentlicher Anwender

Photoshop CC im Rahmen der Creative Cloud gilt als Benchmark für professionelle Bildbearbeitung, Grafik und Design. Dementsprechend richtet sich Photoshop vorrangig an professionelle Anwender mit höchsten Ansprüchen, die eine möglichst umfangreiche Palette an Optionen zur Bildbearbeitung benötigen. Der große Funktionsumfang ermöglicht Grafikprofis die volle Entfaltung ihrer Kreativität – erschwert allerdings Neulingen den Einstieg.

Photoshop Elements richtet sich mit dem auf das Wesentliche fokussierten Funktionsumfang und seinem anleitenden Bedienkonzept an Einsteiger und Gelegenheitsnutzer, die grundlegende Funktionen für die möglichst einfache Bildbearbeitung benötigen. Mit den drei in die Benutzeroberfläche integrierten Modi „Schnell“, „Assistent“ und „Experte“ können Nutzer entscheiden, ob sie lieber vorgefertigte Filter nutzen oder selbst mit detaillierten Einstellmöglichkeiten arbeiten möchten. Auf Wunsch unterstützen zahlreiche Assistenten den Nutzer und führen Schritt für Schritt durch verschiedene Aufgaben wie Retusche, Effekte oder Bildkorrektur.

Lizenzierung: Abo vs. Kauflizenz

Photoshop CC ist ausschließlich als Abonnementlizenz im Rahmen der Creative Cloud erhältlich. Dabei fällt anstelle eines teuren initialen Kaufpreises eine monatliche Gebühr an. Der Vorteil: Nutzern steht stets die aktuellste Programmversion mit allen Neuerungen und Features zur Verfügung, ohne dass Neukauf oder -installation notwendig werden. Wird die Software nicht mehr benötigt, beendet der Nutzer das Abonnement zum nächsten Termin und es fallen keine Lizenzkosten mehr an.

Photoshop Elements wird als klassische Kauflizenz angeboten. Der im Vergleich zu Photoshop CC deutlich günstigere Preis wird einmalig entrichtet und die Software kann zeitlich unbegrenzt genutzt werden. Erscheinen neue Programmversionen mit zusätzlichen Funktionen, sind diese als Upgrade oder komplett neu zu kaufen.

Die passende Adobe Photoshop Grafiklösung als Abonnement oder Kauflizenz.