Acronis Lösungen der neuen Generation

Acronis Universal Restore und Deduplication sind ab jetzt in allen Backup-Lösungen enthalten

Acronis benennt seine Produktpalette neu und schafft dadurch für mehr Übersichtlichkeit in seinem differenzierten Sortiment. Die offensichtlichste Änderung ist, dass alle Produkte nur noch „Acronis Backup“ heißen und das „Recovery“ aus dem Namen gestrichen wurde, aber nicht aus dem Leistungspaket.

Der Name wurde verkürzt, der Leistungsumfang der einzelnen Pakete wurde dabei um Acronis Universal Restore und Deduplication erweitert. Ab sofort muss man diese Leistungen nicht mehr zu den einzelnen Backup-Lösungen hinzukaufen.

Wie verändern sich die bisherigen Acronis Produkte?

Konkret bedeutet die Namensänderungen, dass z.B. „Acronis Backup & Recovery 11.5 Advanced Workstation“ zur neuesten Version „Acronis Backup Advanced for PC“ wird. Die neueste Version ist als Update auch ohne Wartungsvertrag verfügbar. Mit dem Update stehen dem Kunden von Anfang an Universal Restore und Deduplication zur Verfügung.

Die bisherige Produktgruppe für virtuelle Umgebungen Acronis Backup & Recovery Virtual Edition heißt jetzt wie die physischen Backup-Lösungen „Acronis Backup Advanced“. Die Zusätze „for VMware“ oder „for Hyper-V“ bezeichnen dann, für welche virtuelle Umgebung die einzelne „Backup Advanced“ Lösung genutzt werden kann.

Neu ist auch, dass eine Unterstützung für Exchange-, SQL- und SharePoint-Server sowie Active Directory nur in Acronis Backup Advanced enthalten ist. Auch hier werden die Namen deutlich einprägsamer. Aus „Acronis Backup & Recovery Advanced Servor for Windows with Microsoft Exchange“ wird die eindeutige Bezeichnung “Acronis Backup Advanced for Exchange“.