Adobe beendet Support für Acrobat XI – jetzt auf Acrobat 2017 oder Acrobat DC umsteigen

Adobe stellt die Unterstützung für Acrobat XI und Acrobat Reader XI am 15. Oktober 2017 ein. Für weitere Sicherheits- und Produktupdates sollten Sie jetzt auf die neueste Version der führenden Lösung für PDF-Dokumente umsteigen.

Adobe Acrobat XI EOL

Adobe unterstützt seine Produkte nach den Lifecycle-Support-Richtlinien fünf Jahre ab dem allgemeinen Verfügbarkeitsdatum – für Adobe Acrobat XI und Adobe Reader XI endet die Produktunterstützung am 15. Oktober 2017. Das bedeutet, dass Adobe ab diesem Zeitpunkt keine weiteren Produkte- und Sicherheitsupdates für die betroffenen Produkte zur Verfügung stellt.

Alle neuen Funktionalitäten, Features und regelmäßige Sicherheitsupdates erhalten Sie weiterhin mit der aktuellen Acrobat-Version. Für den Umstieg haben Sie die Wahl zwischen Adobe Acrobat in den Versionen Standard und Pro als Kauflizenz (Acrobat 2017) sowie als Teil der Document Cloud im Jahresabonnement (Acrobat DC).

Adobe Acrobat (Pro) 2017 als Kauflizenz

Adobe Acrobat 2017Acrobat 2017 ist die neueste Desktop-Version des Acrobat DC mit einer dauerhaft gültigen (perpetual) Lizenz und vereinfacht alltägliche PDF-Aufgaben mit Desktopgeräten wie das zuverlässige Erstellen, Bearbeiten und Unterzeichnen von PDF-Dokumenten. Acrobat 2017 kann ausschließlich auf Desktop-Geräten genutzt werden – es sei denn, es wird um eine Acrobat DC-Mitgliedschaft für die Nutzung der Adobe Document-Cloud-Services erweitert.

In Acrobat 2017 stehen unter anderem folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Sofortiges Bearbeiten gescannter Dokumente
  • Erstellen geschützter PDFs
  • Bearbeiten von PDF-Text und -Bildern
  • Exportieren von PDFs in Office
  • Arbeiten mit Dropbox, Box und OneDrive
  • Intelligente Ausfüllfunktion
  • Löschen vertraulicher Daten

Die Pro-Version von Acrobat 2017 enthält darüber hinaus Funktionen, die Ihre Arbeit mit Dokumenten noch effizienter machen, beispielsweise integrierte Verteidigungs- und Sicherheitstechnologien wie Sandboxing oder Dokumentenschutz durch organisationsweit einheitliche Sicherheitseinstellungen für Dokumente. Mit Hilfe von Kennwörtern und Nutzungsrechten können Autoren das unrechtmäßige Kopieren, Bearbeiten oder Drucken von PDF-Inhalten verhindern.

Über ein eigenes Menüband können Acrobat-Aufgaben direkt aus Microsoft Office-Applikationen heraus durchgeführt werden. PDF-Dateien in Office 365- und SharePoint-Bibliotheken lassen sich öffnen, bearbeiten und wieder speichern.

Adobe Acrobat DC als Abonnementlizenz

Adobe Acrobat DCMit dem Acrobat DC hat Adobe bereits seit April 2015 einen Nachfolger für Acrobat XI veröffentlicht. Die PDF-Komplettlösung ist mit den Online-Diensten der Adobe Document Cloud verbunden und ermöglicht so einen schnellen, geräteübergreifenden Dokumenten-Workflow. Adobe hat den Acrobat DC für höchste Benutzerfreundlichkeit völlig neu gestaltet. Das Werkzeugfenster gewährt schnellen Zugriff auf die am häufigsten verwendeten Werkzeuge, neue Werkzeuge funktionieren zuverlässig auf Desktop-Computern, im Web und auf mobilen Geräten– einschließlich Touchgeräten.

Als Abonnementlösung erhalten Sie Acrobat DC zu günstigen Jahresraten mit einer geringen Anfangsinvestition und planbaren Kosten über die Nutzungsdauer verteilt. Zudem implementiert Adobe regelmäßig neue Funktionen und verbesserten Sicherheitsmaßahmen in Acrobat DC, ohne dass dafür der Erwerb einer neuen Acrobat-Version notwendig ist.

Jetzt auf Adobe Acrobat 2017 oder Acrobat DC umsteigen und von neuen Features profitieren